Handentwickelte Polaroids

Mein Spieltrieb hat sich letztes Wochenende durchgesetzt: Ich habe eine alte Polaroid Land Camera 230 wieder in Betrieb genommen. Der schwierigste Teil der Wiederbelebung war, zum einen festzustellen, dass das Ding überhaupt eine Batterie braucht und zum anderen, diese esoterische Variante auch noch zu besorgen.

Beim verwendeten Film (Fuji FP-100 C) muss man das Polaroid nach dem Herausziehen aus der Kamera eine gewisse Zeit entwickeln lassen, bevor das Foto fertig ist. Die Entwicklungszeit ist dabei abhängig von der Umgebungstemperatur genauso wie bei analogem Filmentwickler. Den habe ich früher auf 24 Grad erwärmt, damit die Entwicklung der auf ISO 800 gepuschten Filme schneller ging. Bei 25 Grad wie am letzten goldenen Oktoberwochenende dauert die Polaroidentwicklung 90 Sekunden, dann trennt man das Foto vom „Entwicklerpapier“.

Diesmal habe ich meine Mutter als Fotomodell gewonnen. Es ist wirklich schön, kurze Zeit nach dem Abdrücken das fertig entwickelte Foto in der Hand zu halten. Es hat Spaß gemacht, das alte Schätzchen (die Kamera!) wiederzubeleben und damit zu knipsen. Aber Vorsicht, eine schiefer Horizont bleibt bis ans Ende der Tage für immer und ewig schief (siehe letztes Bild)… :-).