Mittel und Zweck meiner Fotografie

In der Organisationstheorie sind die Begriffe Mittel und Zweck von zentraler Bedeutung. Falls ihr euch jetzt wundert: ich bin im „richtigen“ Leben Projektmanager :-). Übertragen auf die  Fotografie „bedeuten“ die beiden Begriffe:

  • Zweck: Warum beschäftige ich mich mit der Fotografie? Was will ich erreichen bzw. schaffen? Der Zweck ist das, was mich motiviert, mich mit der Fotografie zu beschäftigen.
  • Mittel: Die Mittel stellen die Werkzeuge dar, den o.g. Zweck zu erreichen. Auf der einen Seite zählt dazu die technische Ausrüstung. Aber auch das persönliche Know-How über die Grundlagen z. B. der Bildkomposition, der Lichtführung und der Modellführung gehören dazu.

Warum beschäftige ich mich persönlich mit der Fotografie (Zweck)?

  • Ich liebe die Portraitfotografie und will mit ihr den (wahren) Charakter eines Menschen in Portraits erfassen. Die Modelle sollen sagen „Ja, so bin ich“
  • Ich will Spaß dabei haben, schließlich ist es mein Hobby
  • Ich will selbst ausgedachte und geplante Projekte in diesem Bereich umsetzen
  • Ich will alle möglichen Varianten der Portraitfotografie ausprobieren

Meine Beobachtung im Internet ist, dass die Beschäftigung mit dem Mittel der technischen Ausrüstung stark im Vordergrund steht. Warum beschäftigen wir uns so viel mit der technischen Ausrüstung?

  • Know-How: Die Kenntnis der Eigenschaften des eigenen Equipments ist auch für die Bildergebnisse sehr wichtig. Insbesondere der sichere und schnelle Umgang mit der Kamera stellt eine wesentliche Voraussetzung für gute Bilder dar.
  • Spaß: Es macht vielen Fotografen (und auch mir) unheimlich viel Spaß sich mit der technischen Ausrüstung zu beschäftigen.
  • Umsatz von Firmen und Fotografen: Jede Firma will ihre Produkte verkaufen und jede Diskussion stellt Werbung dar. Als Fotograf kann ich damit über Online-Werbung Geld verdienen.
  • Einfachheit: Es ist einfacher sich mit den Vorteilen der Blende 1.4 vs. 1.8 eines Objektives zu beschäftigen, anstatt mit der persönlichen Weiterentwicklung als Fotograf.

Für mich ist es ein täglicher Kampf meinen persönlichen Zweck oder Sinn, warum ich mich mit der Fotografie beschäftige, in den Vordergrund zu stellen. Neben dem Equipment gibt es aber noch viele andere Aspekte, die sehr lohnenswert sind, sich damit zu befassen.