Wie vermittle ich einen räumlichen Eindruck im Bild?

Wie schon oft kundgetan, will ich mich mit den Grundlagen der Bildkomposition beschäftigen. Jetzt mal Butter bei die Fische…!

Bereits im Juni waren mein Fotobuddy Felix Braun und ich an den Magellan-Terrassen in Hamburg unterwegs. Die selbstgestellte Aufgabe war, unterschiedliche Wege auszuprobieren, mit denen man einen räumlichen Eindruck im Bild erzeugen kann.

Bildebenen

Die Einteilung des Bildes in unterschiedliche Ebenen mit unterschiedlicher Schärfe bringt Tiefe ins Bild. I. d. R. sind der Vordergrund und Hintergrund dabei unscharf und das Hauptmotiv im „Mittelgrund“ scharf. Im folgenden Beispielbild (f/4, 1/250, ISO 100, 45mm KB) ist im Vordergrund der unscharfe Rettungsring zu sehen. Felix stellt das scharfe 🙂 Hauptmotiv dar. Der Hintergrund ist wiederum unscharf. Eine geringe Schärfetiefe unterstützt dabei, die Bildebenen zu unterscheiden. Mit noch offenerer Blende wird der Eindruck natürlich noch weiter verstärkt. Zusätzlich wird der Effekt durch die Fluchtlinie betont, die die Häuserfront auf der rechten Seite bildet.

Das folgende Bild nutzt den gleichen Mechanismus, indem sowohl im Vorder- und Hintergrund unscharfe Tröten des Elbphilpharmonie-Pavillons zu sehen sind (da kommt Musik raus!).

Verläufe, Fluchtlinien und Schatten

Die Integration eines Verlaufs mit kleiner werdenden Gegenständen oder eines Schärfeverlaufs vermittelt ebenfalls einen räumlichen Eindruck. Im vorangehenden Bild wird durch die Tröten bereits ein Verlauf von kleiner werdenden Gegenständen gebildet, die in von der Seite fotografiert gleich gross sind. Zusätzlich werden die Tröten teilweise von Felix verdeckt, was den räumlichen Eindruck unterstützt.

Das bereits im Blog gezeigte Bild vom Dockland ist ein gutes Beispiel für den räumlichen Effekt von Fluchtlinien, da sich das Bild vor Fluchtlinien nicht retten kann :-). Zusätzlich tragen auch die Schatten dazu bei, die Tiefe zu betonen.

Last but not least zeigt das folgende Bild einen Schärfeverlauf.

no images were found

Schreibt doch bitte, ob euch weitere Artikel zur Bildkomposition interessieren! Ich finde erstaunlich wenig solcher Artikel im Internet. Liegt wahrscheinlich auch daran, dass es doch (wie ich gerade merke) aufwändiger ist, diese zu schreiben...